NEU MUKRAN

Als Ortsteil von Sassnitz liegt Neu Mukran am nördlichen Ende der Prorer Wiek am Rand der Schmalen Heide in unmittelbarer Nähe der Feuersteinfelder.

Neu Mukran

Als Ortsteil von Sassnitz liegt Neu Mukran am nördlichen Ende der Prorer Wieck am Rande der Schmalen Heide in unmittelbarer Nähe der Feuersteinfelder. Über gut ausgebaute Rad- und Wanderwege sind Sassnitz und die Kreidefelsen sowie Prora und Binz gut zu erreichen.


Die Feuersteinfelder

Nur 5 Gehminuten vom Aparthotel Königslinie entfert ist der Eingang zu den Rügener Feuersteinfeldern. Die Feuersteinfelder auf der Insel Rügen zwischen Mukran und Prora im Nordteil der Schmalen Heide sind ein bekanntes Ausflugsziel. Sie werden auch das „Steinerne Meer“ genannt und haben eine Fläche von 40 ha (2000 m × 200 m). Während einer Serie von Sturmfluten vor 3.500 bis 4.000 Jahren wurden die Steine, die im Laufe der Zeit durch das Meer aus den Kreideablagerungen der Halbinsel Jasmund heraus gebrochen waren, an diesem Ort angelagert. Wegen ihrer Mächtigkeit ist darauf nur spärlicher Bewuchs möglich.


Sassnitz und Umgebung

Die Stadt Sassnitz ist der wichtigste touristische Ausgangspunkt zum Nationalpark Jasmund, Deutschlands flächenmäßig kleinsten Nationalpark. Der Königsstuhl ist der touristische Hauptanziehungspunkt des Nationalparks. Mit 118 m ist er der höchste Kreidefelsen des Nationalparks. Seit März 2004 verfügt der Nationalpark über das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl, das Besuchern in zwei verschiedenen Ausstellungen einen sehr sehenswerten Einblick in die natürlichen Begebenheiten, Kreide, Ostsee und die Buchenwälder des Nationalparks bietet.


RUND UM NEU MUKRAN

Radsportler können die gut ausgebauten Radwege in Richtung Norden zur Besichtigung der Kreidefelsen oder in Richtung Süden auf die Halbinsel Mönchgut über das Ostseebad Binz nutzen. Oder Sie buchen unser Familienhotel um ausgeruht mit den Passagierschiffen auf große Fahrt zu gehen. Der Fährhafen Mukran befindet sich ganz in der Nähe. Der Fährhafen Sassnitz ist der deutsche Ostseehafen mit den geografisch und nautisch kürzesten Distanzen nach Skandinavien, Finnland, Russland und ins Baltikum.


Prora

Etwa drei Kilometer südlich der Ortschaft befindet sich die ehemalige, nie komplett fertiggestellte KdF-Anlage Seebad Prora, die mit ihren 4,5km Länge als längstes Gebäude der Welt gilt.


Sehenswertes

Das Fischerei- und Hafenmuseum in Sassnitz dokumentiert die Geschichte der Fischerei Rügens und des alten Sassnitzer Hafens. Zu den Exponaten gehört auch der Fischkutter Havel. Im Hafen liegen neben Ausflugsschiffen und Fischerbooten auch das britische U-Boot HMS Otus als museale Einrichtung sowie der Küstenfrachtsegler Annemarie, welcher bis 2007 zu einem Passagierschiff umgebaut wurde.


In der Nähe

Sehenswert sind das Jagdschloss Granitz und die Binzer Bäderarchitektur entlang der Promenade an der Ostsee, die Seebrücke Binz, das Kurhaus Binz, die Schmachter See-Promenade (2003 restauriert), der angrenzende Park der Sinne, der Kurpark Binz und das Binz-Museum. Außerdem hervorzuheben sind die Dorfkirche Binz und die katholische Kirche Stella Maris.


Nach Oben